Zülpich Fleisch braten: Wer braucht schon eine Pfanne, wenn er 4,5 Promille hat!

Ein Mann in NRW wollte Fleisch ohne Pfanne braten, dafür mit 4,5 Promille. (Symbolbild) Foto: shutterstock/Mikhaylovskiy

Zülpich – Ein 41 Jahre alter Mann hat am Donnerstagabend für einen größeren Feuerwehreinsatz im nordrheinwestfälischen Zülpich gesorgt, weil er ein Stück Fleisch braten wollte – und zwar ohne Pfanne, dafür mit 4,5 Promille!

Wie die Polizei berichtet, wurden die Rettungsdienste gegen 17.15 Uhr gerufen. Beim Eintreffen wurden sie bereits von einem Mitbewohner des Mehrfamilienhauses erwartet. Dieser hatte in einer Wohnung des Hauses den Rauchmeldealarm gehört sowie Rauch festgestellt und dann die Feuerwehr informiert.

Nach Betreten der Wohnung konnte auf einem Ceranfeld ein Stück Fleisch als Rauchverursacher festgestellt werden.

Der offensichtlich sturzbesoffene Bewohner hatte das Fleisch direkt auf die Herdplatte gelegt und war anschließend eingeschlafen.

Die Feuerwehr schaltete den Herd aus und lüftete die Wohnung. Ein offenes Feuer hatte sich nicht gebildet.

Der 41-jährige Wohnungsinhaber wurde mit dem Verdacht einer Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht.

Ein dort durchgeführter Alkoholtest ergab dann den unglaublichen Wert von 4,5 Promille.

Klick hier für mehr Polizeibericht Stuttgart:
Krasse Crash- und Crime-Storys!

Hot oder Schrott? Schreib uns deine Meinung zum Artikel: info@news711.de – wir freuen uns!