Zu viel Karaoke: Chinese muss mit Lungenkollaps ins Krankenhaus

Die Lunge des Mannes kollabierte. (Symbolbild) Foto: Shutterstock/Estrada Anton

Stuttgart - Karaoke macht zwar besonders mit Freunden und im leicht angetrunkenen Zustand extrem viel Spaß, allerdings kann man es mit dem Gesang auch heftig übertreiben.

Diese Erfahrung musste jetzt ein Chinese machen, nachdem er wegen zu viel Karaoke mit einem Lungenkollaps ins Krankenhaus musste. Wie die China Morning Post berichtet, hat der 65-Jährige zehn Lieder in Folge gesunden und sich extrem bemüht, auch die hohen Töne perfekt zu treffen. 

Plötzlich habe der Mann Schmerzen in der linken Seite gespürt und Atemprobleme bekommen haben. Ohne sich weiter Gedanken zu machen, ging der Mann nach Hause und suchte erst am nächsten Tag einen Arzt auf. Der stellte einen Lungenkollaps bei dem Mann fest. Ursache war, dass er mit so viel Leidenschaft versuchte auch die hohen Töne zu treffen.

Geht es also beim nächsten Date in der Karaoke-Bar als ruhig etwas lockerer an.

ANZEIGE