Weil sie seine Pornos wegschmissen - Amerikaner verklagt seine Eltern

Der Amerikaner möchte 87.000 Dollar von seinen Eltern. (Symbolbild) Foto: Shutterstock/ igorstevanovic

Stuttgart - In den USA hat ein Mann seine Eltern verklagt, weil sie seine Pornosammlung weggeschmissen haben.

Der 40-Jährige fordert von seinen Eltern jetzt etwa 87.000 Dollar Schadenersatz. Dies begründet er unter anderem mit der Aussage, dass in der Sammlung Klassiker von Produktionsfirmen gewesen sind, die es heute gar nicht mehr gibt. Insgesamt haben die Eltern 12 Umzugskisten mit Filmen und Sextoys zerstört, wie Fox News berichtet.

"Glaub es oder nicht. Einer der Gründe, warum ich deine Pornos zerstört habe, war für deine eigene psychische und emotionale Gesundheit", sagte der Vater. "Ich hätte das gleiche getan, wenn ich ein Kilo Crack-Kokain gefunden hätte."

Die Eltern entdeckten die Pornosamlung, nachdem der Sohn durch seine eigene Scheidung für kurze Zeit wieder in sein Elternhaus zog. Inwieweit Pornos und Scheidung in einem Zusammenhang stehen, ist unklar. In einer Zivilklage fordert der Mann nun Schadenersatz.

ANZEIGE