Wegen Kryptowährung Der anonyme Messenger "Kik" wird eingestellt

Die User von Kik müssen auf einen anderen Messenger umsteigen. (Symbolbild) Foto: Shutterstock/Foxy burrow

Stuttgart - Schlechte Nachrichten für alle, die gerne undercover chatten, denn der in diesem Zusammenhang gerne genutzte Messenger Kik wird eingestellt.

Die Macher der App hatten zuletzt Probleme mit der US-Börsenaufsicht. Um weiteren Problem zu entgehen, wird die App nun eingestellt und die Macher wollen sich ausschließlich auf ihre Kryptowährung Kin konzentrieren.

Besonders in den USA ist der Messenger extrem beliebt, aber auch User von Jodel in Deutschland stehen auf den Messenger, da man sich so privat austauschen kann.

Der Vorteil des Messengers ist, dass man hier anonym kommunizieren kann, also nicht weiß, wer am anderen Ende ist. Das macht ihn übrigens auch bei Tickern ectrem beliebt, die sich jetzt also einen anderen Weg zur Kommunikation suchen müssen.

Klick hier für mehr solchen heißen Scheiß:
Die neuesten Stories, Trends und Lifehacks!

Hot oder Schrott? Schreib uns deine Meinung zum Artikel: info@news711.de – wir freuen uns!

ANZEIGE