Ultimatives Horror-Erlebnis: In diesem Haus hält's keiner lange aus!

ber
Bisher hat es niemand wirklich lang in dem Haus ausgehalten. (Symbolbild) Foto: Shutterstock/Joe Therasakdhi

Stuttgart - Viele Menschen lieben den Grusel: Egal ob Horrorfilme, Geisterbahnen oder Dungeons. Der Markt boomt.

Wie bei allen Dingen, ist man auch in der Horror-Branche immer auf der Suche nach neuen Extremen, besonders Dungeons, bei denen die Besucher verfolgt werden boomen aktuell. Dass es aber immer noch krasser geht, beweist Russ McKamey, der in Amerika ein Horror-Haus betreibt, das seinesgleichen sucht.

Eine Tour durch das Haus dauert acht Stunden, geschafft hat das allerdings noch niemand. Der Rekord für den längsten Aufenthalt hält eine Frau mit Namen Sarah, sie schaffte es 2014 ganze sechs Stunden im McKameyManor auszuhalten.

40-seitige Verzichterklärung

Aber was ist so krass an dem Haus? Dass es heftig wird, lassen schon die Anforderungen sowie die Verzichterklärung erahnen. "Du musst mindestens 21 Jahre alt sein. Du musst einen Sporttest bestehen und einen Brief vom Arzt dabei haben. Du musst unseren Background Check bestehen. Du wirst über Facetime oder ähnliches geprüft. Du musst beweisen, dass du krankenversichert bist. Du musst eine 40 Seiten lange Verzichtserklärung unterschreiben und am Tag deines Events einen Drogentest bestehen", heißt es auf der Website der Manor.

Vor kleineren Verletzungen und Demütigungen (eigenes Erbrochenes essen, Haare abrasieren), sollten die Gäste jedenfalls keine Angst haben. Auch kann es passieren, dass man in Eiswasser getaucht wird. McKamey betont jedoch stets, dass seine Gäste die ganze Zeit sicher sind.

Was im  Haus passiert, verrät McKamey nicht. Einen kleinen Einblick geben die Videos, die von jedem Gast angefertigt werden. 

Bereits der Start ist heftig, die Gäste werden nämlich "entführt" und können das Haus nicht einfach so betreten. Damit es hier nicht zu Zwischenfällen mit der Polizei kommt, informiert McKamey sie über jede Aktion.

Jeder Besuch wird auf Video aufgezeichnet und ins Netz gestellt. Einen Eindruck bekommen Neugierige auch durch die Serie Dark Tourist, die auf Netflix läuft. In der achten Folge, hat David Farrier das Haus besucht und ziemlich schnell aufgegeben.

Warum gehen Leute ins Mansion?

Jeder Gast hat seine eigene Motivation für den Besuch in McKameyManor. Ein Anreiz dürfte sicher auch sein, dass demjenigen, der es dann schafft 20.000 Dollar Preisgeld winken. Wer mitmachen möchte muss Geduld haben, die Warteliste ist lang.

Übrigens ist der Besuch im Haus kostenlos, alles was sich McKamey wünscht, ist eine Spende Hundefutter.

Klick hier für mehr solchen heißen Scheiß:
Die neuesten Stories, Trends und Lifehacks!

Hot oder Schrott? Schreib uns deine Meinung zum Artikel: info@news711.de – wir freuen uns!

ANZEIGE