Stuttgart/Remseck: Wilde Verfolgungsjagd mit einem Kilo Gras im Gepäck!

Nach einer Verfolgungsjagd durch Stuttgart und Remseck ist der Polizei ein mutmaßlicher Drogendealer ins Netz gegangen. (Symbolbild) Foto: shutterstock/Parilov

Stuttgart-Mühlhausen/Remseck - Ein 34 Jahre alter Mann hat sich am Mittwochnachmittag eine wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei von Stuttgart-Mühlhausen nach Remseck am Neckar geliefert. Grund war wohl ein Rucksack, den seine Freundin nach der Verfolgung verstecken wollte. In diesem befand sich nämlich rund ein Kilo Gras.

Wie die Polizei berichtet, wollten Polizisten den 34-Jährigen in seinem BMW gegen 15.30 Uhr in der Mönchfeldstraße in Mühlhausen kontrollieren. Der Fahrer ignorierte dies jedoch und flüchtete. Er raste mit seinem Auto über die Aldinger Straße Richtung Remseck am Neckar.

Dabei überholte er mehrere Fahrzeuge und gefährdete offenbar auch entgegenkommende Verkehrsteilnehmer.

Kurz vor Remseck bog er nach links in einen Feldweg ab und krachte gegen ein Verkehrszeichen. Anschließend flüchtete der 34-Jährige zu Fuß weiter, wurde jedoch von den Beamten eingeholt und festgenommen.

Währenddessen beobachtete ein Polizeibeamter, der zufällig privat vorbeikam, wie die Lebensgefährtin des 34-Jährigen, die sich noch im BMW befand, einen Rucksack im Gebüsch versteckte.

Beim Nachschauen entdeckten die Beamten im Rucksack rund ein Kilogramm Marihuana. Der 34-Jährige wurde am Donnerstag mit Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart auf Erlass eines Haftbefehls dem zuständigen Richter vorgeführt.

Die Beamten der Verkehrspolizei Ludwigsburg bitten Zeugen und Geschädigte der Straßenverkehrsgefährdung, sich unter der Rufnummer 0711/68690 zu melden.

Klick hier für mehr Polizeibericht Stuttgart:
Krasse Crash- und Crime-Storys!

Hot oder Schrott? Schreib uns deine Meinung zum Artikel: info@news711.de – wir freuen uns!

ANZEIGE