Stuttgart Cypress Hill und SEMF: Wo die Polizei am Samstag konkret nach Drogen sucht

Wenn am Samstagabend in Stuttgart das Cypress Hill-Konzert und das Technofestival SEMF stattfinden, wird die Polizei auch wieder die eine oder andere Drogenkontrolle durchführen. (Symbolbild) Foto: shutterstock/New Africa

Stuttgart - Am Samstagabend finden in Stuttgart zwei Veranstaltungen statt, bei denen die Polizei wohl teilweise das Hauptaugenmerk bei ihren Kontrollen auf Drogen legen wird. Zum einen gastieren die US-Rapper von Cypress Hill in der Porsche Arena, außerdem findet in der Landesmesse das Technofestival SEMF statt.

Beginnen wir mal mit Cypress Hill: Kaum eine andere aktuelle Band wird so sehr mit Kiffen in Verbindung gebracht wie die Hip Hop-Legenden aus Los Angeles. Bei Songs wie "Hits from the Bong" oder "Stoned is the Way of the Walk" ist die Marschrichtung der Jungs um B-Real eindeutig - und die wird auch von vielen Cypres Hill-Fans verinnerlicht.

Auf Nachfrage hat uns die Polizei zwar erklärt, dass es am Samstagabend rund um die Porsche-Arena wohl keine Kontrollen geben wird, die speziell auf Kiffer abzielen, "doch Sie können sich sicher sein, dass wir schon wissen, welche Fans Cypress Hill teilweise anzieht", so ein Sprecher der Stuttgarter Polizei.

Käme es dann also zu einer allgemeinen Kontrolle, wüssten die Beamten schon, wonach sie suchen müssen.

Konkreter werden da schon die Beamten vom Polizeipräsidium Reutlingen, in deren Zuständigkeitsbereich die Landesmesse Stuttgart und somit das Technofestival SEMF fällt.

Eine Sprecherin stellt klar, dass es - ähnlich wie im vergangenen Jahr - in der Nacht von Samstag auf Sonntag Kontrollen geben werde, und zwar werden die An- und Abfahrtswege zum Messegelände überwacht sowie Personenkontrollen in den Hallen durchgeführt.

Da bei vielen Technofans synthetische Drogen wie Ecstasy, Speed oder MDMA hoch im Kurs stehen, ist bei solchen Festivals die Bandbreite an Drogen durchaus größer.

Dies wurde auch im vergangenen Jahr mehr als deutlich, als die Beamten bei ihren Kontrollen rund um das SEMF insgesamt 183 Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz feststellten - unter anderem mit Gras, Speed, Ecstasy und Kokain.

Wer also am Samstagabend - bei welcher Veranstaltung auch immer - mit Drogen erwischt wird, bekommt schon mal mindestens eine Anzeige wegen unerlaubten Drogenbesitzes serviert. Und wem ist dann noch zum Feiern zumute? 

Klick hier für mehr Polizeibericht Stuttgart:
Krasse Crash- und Crime-Storys!

Hot oder Schrott? Schreib uns deine Meinung zum Artikel: info@news711.de – wir freuen uns!