Reutlingen Reutlingen: Reisende mit Gaspistole bedroht und angegriffen

Der Mann bedrohte die Reisenden mit seiner Waffe. (Symbolbild) Foto: pixabay

Reutlingen - Ein 49 Jahre alter Mann hat am Freitagabend um 20.15 Uhr am Bahnhof Reutlingen aus einer Gaspistole geschossen und so einen größeren Polizeieinsatz ausgelöst.

Wie die Polizei meldet, geriet der 49-Jährige auf einer Wartebank am Bahnsteig 1 zunächst in einen verbalen Streit mit einem 37-jährigen Reisenden sowie einer 23-jährigen Frau. Im weiteren Verlauf zog der mit etwa 1,1 Promille alkoholisierte Tatverdächtige eine Gaspistole, richtete sie auf beide Personen und bedrohte sie.

Der 37-Jährige versuchte dann dem Mann die Waffe zu entreißen, wodurch sich zwei Schüsse lösten. Die beiden Reisenden flohen und riefen die Polizei. Eine Streife der Landespolizei nahm den polizeibekannten 49-Jährigen am Bahnhof fest und brachte ihn nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen in eine Fachklinik. Die 23-Jährige erlitt durch die Schussabgaben leichte Reizungen der Augen und Atemwege.

Eine ärztliche Versorgung vor Ort war jedoch nicht notwendig. Durch die polizeiliche Sperrung des Bahnhofs Reutlingen in der Zeit von 20:29 Uhr bis 20:41 Uhr kam es zu bahnbetrieblichen Verzögerungen. Die Bundespolizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung sowie Bedrohung aufgenommen und sucht in diesem Zusammenhang nach Zeugen.

Klick hier für mehr Polizeibericht Stuttgart:
Krasse Crash- und Crime-Storys!

Hot oder Schrott? Schreib uns deine Meinung zum Artikel: info@news711.de – wir freuen uns!