Remseck: Großbrand bei Autoverwerter - rund 100 Autos gehen in Flammen auf!

In Remseck ist es zu einem verheerenden Brand gekommen. Foto: Andreas Rosar/Fotoagentur Stuttgart

Remseck am Neckar - Ein Großbrand im Industriegebiet von Remseck-Aldingen (Kreis Ludwigsburg) hat die Halle des Autoverwerters AV Aldingen Autoverwertung Stuttgart im Bernhardslaicher Weg 4 weitgehend zerstört (NEWS711 berichtete). Dabei sind rund 100 Autos, die zur Verschrottung bereit standen, in Flammen aufgegangen, wie die Polizei in Ludwigsburg am Freitag mitteilte.

Ein Feuerwehrmann erlitt bei den Löscharbeiten einen Kreislaufzusammenbruch. Er wurde von Rettungskräften versorgt. Rund 200 Feuerwehrleute waren im Einsatz, um das Feuer am Freitag unter Kontrolle bringen.

(Fotos: SDMG)

Aus mehreren Kilometern Entfernung war eine meterhohe, schwarze Rauchwolke über dem Gebiet zu sehen. Laut Augenzeugen vor Ort stieg der Rauch bei Windstille senkrecht in den Himmel auf. Die Feuerwehr führte mehrere Schadstoffmessungen durch. "Eine Gefahr für Anwohner besteht derzeit nicht", sagte ein Polizeisprecher. Die Polizei bittet Anwohner dennoch, in Remseck Fenster und Türen geschlossen zu halten.

(Foto: SDMG)

Schmierstoffe, die in den Autos in Brand geraten waren, erschwerten laut Polizei die Löscharbeiten. "Die Feuerwehr wird das Feuer kontrolliert abbrennen lassen", sagte der Polizeisprecher. Zwar konnten Einsatzkräfte ein Übergreifen der Flammen auf Gebäude benachbarter Firmen verhindern, ein Bürogebäude des Autoverwerters, das direkt an die Halle grenzte, wurde allerdings durch die Flammen in Mitleidenschaft gezogen.

(Foto: SDMG)

Die Ursache für das Feuer und der entstandene Schaden waren zunächst nicht bekannt. Erst Anfang Mai hatte es in einer Industriehalle einer Entsorgungsfirma in Waiblingen im benachbarten Rems-Murr-Kreis gebrannt. Auch dort hatte eine dicke, meterhohe Rauchsäule für Aufmerksamkeit gesorgt.

Klick hier für mehr Polizeibericht Stuttgart:
Krasse Crash- und Crime-Storys!

Hot oder Schrott? Schreib uns deine Meinung zum Artikel: info@news711.de – wir freuen uns!