Rems-Murr-Kreis 23-Jähriger muss nach Motorradunfall in Fellbach reanimiert werden

Stuttgart - Ein furchtbarer Unfall ereignete sich am Mittwochabend in Fellbach im Rems-Murr-Kreis.

Ein Motorradfahrer befuhr nach Angaben der Polizei gegen 20.15 Uhr die Burgstraße in Richtung Rommelshauser Straße. Im Kurvenbereich bei der Ochsenstraße kam er vermutlich wegen überhöhter Geschwindigkeit auf die Gegenfahrbahn und musste hier dem Gegenverkehr ausweichen.

Danach verlor der Biker die Kontrolle und stürzte. Auf dem Motorrad saßen zwei junge Männer im Alter von 22 und 23 Jahren. Wer von den beiden die Maschine lenkte, ist derzeit noch unklar.

Der 23-Jährige zog sich beim Unfall lebensgefährliche Verletzungen zu und musste an der Unfallstelle reanimiert werden. Danach wurde er vom Rettungsdienst – wie auch der 22-jährige Schwerverletzte – in ein Krankenhaus gebracht.

Weil am Mittwochabend nicht geklärt werden konnte, wer gefahren ist und der Verdacht bestand, dass die jungen Männer Alkohol getrunken hatten, wurden entsprechende Untersuchungen veranlasst.

Es ereignete sich zudem noch ein kleinerer Folgeunfall.

Ein 52-jähriger Ersthelfer hatte in der Eile sein Auto wohl nicht richtig gesichert, weshalb es sich selbständig machte und gegen das verunfallte Motorrad rollte. An dem Mercedes entstand dabei ein Sachschaden in Höhe von ca. 1000 Euro.

Klick hier für mehr Polizeibericht Stuttgart:
Krasse Crash- und Crime-Storys!

Hot oder Schrott? Schreib uns deine Meinung zum Artikel: info@news711.de – wir freuen uns!

ANZEIGE