NEWS711 erklärt Hadsch: Das müsst ihr über die Pilgerfahrt nach Mekka wissen

Zwei Millionen Gläubige werden in Mekka erwartet. (Symbolbild) Foto: Shutterstock/ Zurijeta

Stuttgart - Für Muslime ist der Hadsch eines der wichtigsten Ereignisse im Jahr. 2019 beginnt die Pilgerfahrt am 9. August und dauert bis zum 14. August. Die An- und Abreise findet jeweils einige Tage zuvor beziehungsweise danach statt.

Die Pilgerreise nach Mekka stellt eine der fünf Säulen im Islam dar. Jeder gesunde Muslim, der es sich leisten kann muss demnach einmal im Leben nach Mekka pilgern. Mekka ist der Geburtsort von Prophet Mohammed.

Die weiteren Pflichten für gläubige Muslime sind die täglichen Gebete, Fasten im Ramadan, Almosen spenden und das Glaubensbekenntnis. Doch nicht nur aus religiösen Gründen ist der Hadsch extrem wichtig. Hier treffen sich Gleichgesinnte und es entstehen teilweise lebenslange Freundschaften. Wer die Pilgerfahrt hinter sich gebracht, ist ein religiös angesehener Mensch, der fromm leben soll.

Lest hier: 12 Momente, die Muslime im Ramadan kennen

Entsprechend groß ist der Andrang und Gläubige aus aller Welt reisen nach Saudi-Arabien. Insgesamt werden mehr als zwei Millionen Gläubige erwartet. Außerdem nehmen ungefähr 600.000 Saudis selbst am Hadsch teil.

Aber was passiert bei der Pilgerfahrt nach Mekka eigentlich?

Umrunden der Kaaba

Beim Hadsch-Ritual umrunden die Gläubigen siebenmal die Kaaba entgegen dem Uhrzeigersinn.

Die Kaaba ist das Würfelförmige Gebäude in der Moschee, in dessen Richtung Muslime aus aller Welt beten. Sie soll das älteste Gebetshaus der Welt sein. Nach muslimischem Glauben hat Adam die Kaaba selbst gebaut.

via GIPHY

Weitere Bestandteile des Hadsch

Neben der Umrundung der Kaaba gibt es noch weitere Rituale, die beim Hadsch vollzogen werden. Gemeinsam gehen die Pilger zum Berg Arafat und beten um Vergebung ihrer Sünden. Später ziehen sie in die Ebene von Musdalifah und sammeln Steine. Mit diesen steinigen sie am nächsten Tag in Mina symbolisch den Teufel.

Am dritten Tag des Hadsch findet außerdem das Opferfest statt, bei dem zahlreiche Tiere geschlachtet werden. Das Fleisch wird dann meist an Bedürftige gegeben.

Lest hier: Fastenbrechen: Das musst du über das Zuckerfest wissen

Der Ablauf in Saudi-Arabien und Konflikte

In jedem Jahr sterben zahlreiche Pilger beim Hadsch. Vor vierJahren kam es sogar zu einer Massenpanik, bei der mindestens 769 Pilger gestorben sind.

Wegen der vielen Menschen setzt Saudi-Arabien enorm viel Sicherheitspersonal ein und investiert Milliarden. Vor dem Hadsch hat der Staat eine Militärparade abgehalten.

Konflikte

Überschattet wird die Pilgerreise von regionalen Konflikten zwischen Saudi-Arabien, Katar und dem Iran. Der Iran wirft Saudi-Arabien regelmäßig vor, Schiiten zu benachteiligen und ihnen weniger Kontingente zur Pilgerfahrt zu geben.

Woher kommen die Pilger?

Laut offiziellen Zahlen kommen die meisten Pilger aus Ägypten, Indien, Pakistan, Bangladesch und dem Sudan. Grundsätzlich reisen aber Gläubige aus aller Welt an.

Klick hier für mehr solchen heißen Scheiß:
Die neuesten Stories, Trends und Lifehacks!

Hot oder Schrott? Schreib uns deine Meinung zum Artikel: info@news711.de – wir freuen uns!

ANZEIGE