News711 - DOpe-DOnnerstag Diese Fakten über Crystal Meth solltet ihr unbedigt wissen

Mit Crystal Meth ist nicht zu spaßen. (Symbolbild) Foto: Shutterstock/Kaesler Media

Stuttgart - Seit es die Menschheit gibt, berauschen wir uns mit allerlei Zeugs. Kauten unsere Vorfahren noch auf irgendwelchen Blättern rum (was einige auch heute noch tun), haben sich die Mittel und Wege, wie sich Menschen Drogen reinpfeifen in den Jahrtausenden immer weiterentwickelt.

Ob man die Substanz jetzt trinkt, raucht, schnupft, kaut, isst oder spritzt - Drogen gibt es in den unterschiedlichsten Formen mit den unterschiedlichsten Wirkungen und natürlich auch Gefahren.

Wir von NEWS711 stellen euch in unserer Reihe "DOpe-DOnnerstag" - kurz "Dodo" - die bekanntesten Rauschmittel dieser Welt vor. Wichtig ist dabei, dass wir die Drogen auf keinen Fall verherrlichen, alles was wir wollen, ist aufklären.

Im dritten "Dodo"-Teil widmen wir uns der Party-Droge Crystal Meth.

Große Bekanntheit erlangte die Droge durch die erfolgreiche Serie "Breaking Bad" um den angehenden Drogen-Baron Walter White, gespielt von Bryan Cranston. Nach Cannabis hat sich Meth zur zweitbeliebtesten Droge in Deutschland gemausert. Laut Epidemiologischen Suchtsurvey haben 2015 ein Prozent der 18- bis 64-Jährigen in Deutschland Crystal Meth konsumiert.

Was ist Crystal Meth eigentlich?

Offiziell heißt die Droge Methamphetamin und gehört, wie der Name schon sagt zu den Amphetaminen. Zur gleichen Familie zählt zum Beispiel auch Speed. Da es recht einfach herzustellen ist, bekommt man es oft recht günstig und einfach. Der japanische Chemiker Nagayoshi Nagai hat den Stoff 1893 erstmals in flüssiger Form hergestellt.

Welche Wirkstoffe machen den Konsumenten High?

Methamphetamin ist ein synthetisch hergestelltes Molekül. Dieses kann in zwei verschiedenen Formen vorkommen, von denen eine stärker wirkt als die andere. Da es klein und gut fettlöslich ist, überwindet das Molekül leicht die Schranke zwischen Blut und Hirn und ist deshalb besonders gefährlich.

Welche Formen von Crystal Meth gibt es?

Das ursprüngliche Methamphetamin wird meist als Pulver verkauft. Es ist weiß, geruchlos und hat einen bitteren Geschmack. In selteneren Fällen sieht man auch braunes, gelbgraues, orangenes oder rosa Metamphetamin.

Crystal Meth hingegen ist Methamphetamin in grober Kristallform. Es sieht aus wie kleine, klar durchsichtige Eiszapfen.

Wie wird Crystal Meth konsumiert?

Die Kristalle werden in aller Regel erhitzt und dann mit kleinen Bongs oder ähnlichem geraucht. Das Methamphetamin-Pulver kann auch geschnupft oder gespritzt werden.

Wie wirkt Crystal Meth?

Die Droge stimuliert den Körper, bringt den Nutzer in Euphorie und steigert sein sexuelles Verlangen. Wer Meth einnimmt, unterdrückt Müdigkeit, Hungergefühl und Schmerzen. Kurzzeitig fühlt man sich sehr selbstbewusst und stark und hat das Gefühl, mit extremer Geschwindigkeit zu leben.

Auf der anderen Seite ist Crystal Meth eine der Drogen, mit den heftigsten negativen Auswirkungen. Man verliert den Appetit, kann nicht mehr richtig schlafen, bekommt Panikzustände und verfällt in depressive Phasen. Der Körper wird von dem Stoff regelrecht zerstört.

Wann setzt die Wirkung ein und wie lange dauert sie?

Je nachdem, auf welche Art und Weise das Meth eingenommen wird, wirkt es schneller oder langsamer. Da die Droge jedoch schnell das Hirn angreift, wird der Rausch nach kurzer Zeit bereits heftig.

Bei einer normalen Dosis dauert der Rausch im Normalfall acht bis zehn Stunden. Bei höheren Dosierungen kann der Trip länger als einen Tag gehen. Wenn der Stoff zu einem großen Teil abgebaut ist, macht sich beim Konsumenten meistens sehr starke Erschöpfung breit.

Welche gesundheitlichen Gefahren gehen von Crystal Meth aus?

Methamphetamin macht extrem abhängig. Viele Nutzer sprechen davon, schon süchtig geworden zu sein, nachdem sie die Droge zum ersten Mal genommen hatten. In Verbindung mit den heftigen Nebenwirkungen für Körper und Psyche, ist Crystal Meth eine der gefährlichsten Drogen der Welt. Abmagerung, Depression, ausfallende Zähne sowie nicht zu reparierende Schäden am Herz, Gehirn, Leber, Niere und Lunge sind nur einige der langfristigen Folgen.

Deshalb: Gar nicht erst ausprobieren!

In welchen Ländern ist Crystal Meth erlaubt, in welchen verboten?

In Deutschland ist der Konsum und die Verbreitung von Methamphetamin durch das Betäubungsmittelgesetz verboten. Wer kerne Auto fährt, sollte die Droge auf keinen Fall probieren. Denn wer bei der Einnahme von Crystal Meth erwischt wird, muss seinen Führerschein direkt abgeben, egal ob er nach der Einnahme Auto gefahren ist oder nicht.

Auch in anderen Ländern ist es nicht erlaubt, Crystal Meth herzustellen, zu verbreiten oder zu nehmen. Es wird nur in der Medizin teilweise zur Behandlung gegen ADHS oder krankhaftes Übergewicht genutzt.

In Deutschland muss man mit mindestens einem Jahr Gefängnis rechnen, sobald man mit mehr als fünf Gramm Methamphetamin erwischt wird.

Diese Promis sind bekannt für ihren Crystal-Meth-Konsum

Trotz der heftigen Auswirkungen haben bereits einige Prominente zugegeben, Crystal Meth konsumiert zu haben. Die Solo-Künstlerin und Sängerin der „Black Eyed Peas“ Fergie gehört dazu. „An meinem Tiefpunkt litt ich unter einer Psychose und Demenz“, beschrieb sie ihre Sucht auf der britischen Website „iNews“. Sie gibt zu, damals Wahnvorstellungen gehabt zu haben, dass sie vom CIA und FBI verfolgt worden wäre.

Neben Fergie waren auch Robert Downey Jr., Kirk Douglas‘ Sohn Cameron Douglas und Tennis-Weltstar Andre Agassi abhängig von Crystal Meth.

Ihr wollt auch Infos zu anderen Drogen? Dann hier entlang:

Alles Wichtige zu Cannabis

Alles Wichtige zu Kokain

Alles Wichtige zu Heroin

Alles Wichtige zu LSD

Alles Wichtige zu Zauberpilzen

Alles Wichtige zu Speed

Alles Wichtige zu Meskalin

Klick hier für mehr solchen heißen Scheiß:
Die neuesten Stories, Trends und Lifehacks!

Hot oder Schrott? Schreib uns deine Meinung zum Artikel: info@news711.de – wir freuen uns!

ANZEIGE