Markgröningen: Bei Glätte zu schnell unterwegs - 26-Jähriger schwer verletzt

In Markgröningen ist es zu einem schweren Glatteisunfall gekommen. (Symbolbild) Foto: shutterstock/Kichigin

Markgröningen - Ein 26 Jahre alter Renault-Fahrer ist bei einem Glatteisunfall nahe Markgröningen (Kreis Ludwigsburg) schwer verletzt worden. Er war laut Polizei wohl zu schnell unterwegs.

Wie die Beamten melden, war der junge Mann gegen 5.35 Uhr von Markgröningen in Richtung B10 unterwegs, als er auf der L1138 in einer leichten Linkskurve nach rechts von der glatten Fahrbahn abkam. Dort geriet er zunächst in den Grünbereich und streifte einen Baum.

Im weiteren Verlauf stellte sich das Fahrzeug auf, schlug gegen einen weiteren Baum und kam völlig deformiert zum Stehen. Der Fahrer wurde in dem Auto eingeklemmt und musste von den Einsatzkräften der Freiwilligen Feuerwehr Markgröningen befreit werden.

Nach einer notärztlichen Erstversorgung wurde der schwerverletzte Mann vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Sein Renault musste abgeschleppt werden. Der entstandene Sachschaden wurde auf rund 6000 Euro geschätzt.

Darüber hinaus befanden sich Mitarbeiter der Straßenmeisterei Ludwigsburg mit einer Kehrmaschine und einem Streufahrzeug im Einsatz. Sie kümmerten sich um die glatte sowie verschmutzte Fahrbahn. Die Landesstraße war im Zuge der Unfallaufnahme und der Aufräumarbeiten bis etwa 8.30 voll gesperrt.

Klick hier für mehr Polizeibericht Stuttgart:
Krasse Crash- und Crime-Storys!

Hot oder Schrott? Schreib uns deine Meinung zum Artikel: info@news711.de – wir freuen uns!