Hoppla! Bei Drogenkontrolle: Autofahrer gibt Sperma- statt Urinprobe ab

Der Mann sollte eigentlich eine Urinprobe abgeben. (Symbolbild) Foto: Shutterstock/Dzm1try

Lüdenscheid - Bei einer Verkehrskontrolle in Lüdenscheid haben die Beamten eine ungewöhnlich Probe übergeben bekommen. Statt einer Urinprobe, gab der Fahrer eines Kleintransporters Sperma ab.

Wie die Polizei meldet, zeigte er bei einer Kontrolle Anzeichen, die auf Drogenkonsum hindeuteten. Mit einem Drogentest war der Mann einverstanden und bekam einen Becher überreicht, mit dem er im Gebüsch verschwand.

"Er brauchte ungewöhnlich lange und kehrte etwas beschämt mit dem genannten Inhalt zurück", heißt es in dem bericht. Die Probe konnten die Polizisten nicht verwerten und nahmen noch eine Speichelprobe. Zur Freude des Mannes ist der Test negativ ausgefallen.

Klick hier für mehr Polizeibericht Stuttgart:
Krasse Crash- und Crime-Storys!

Hot oder Schrott? Schreib uns deine Meinung zum Artikel: info@news711.de – wir freuen uns!

ANZEIGE