Heftiger Shitstorm Russischer Pro-Putin-Rapper stellt YouTube-Negativrekord auf

Rapper Timati hat sich mit seinem neuen Song nicht unbedingt beliebt gemacht. Foto: Instagram/@timatiofficial

Moskau - Hip-Hopper Timati ist eigentlich ziemlich populär. Auf Instagram folgen dem Russen über 14 Millionen Menschen. Mit seinem neuen Song "Moskow" und dem dazugehörigen Video hat er allerdings krasse Negativschlagzeilen gemacht und sogar einen unrühmlichen Rekord aufgestellt.

Zwischen dem 7. und dem 10. September ließen 1,48 Millionen Personen einen "Daumen runter", also ein Dislike auf der russischen Version von YouTube da. Nur 85.000 Mal wurde das Video positiv bewertet. Dort ist das Video dementsprechend das meistgehasste Video. Auch international landet es unter den Top 30 der Clips mit den meisten Dislikes.

Nach vier Tagen nahm der Rapper seinen Track von der Plattform, um "die Welle der Negativität zu stoppen", berichtete der Guardian. Demnach bestreitet er auch, im Auftrag der Regierung gehandelt zu haben.

Zum einen verärgerte wohl die meisten Nutzer der Text. "Ich geh nicht auf Demos, und ich verbreite auch keinen Scheiß" rappt Timati und lobt Moskau als "Stadt, wo es keine Schwulenparaden gibt". Darüber hinaus ist jedoch vor allem der Zeitpunkt der Veröffentlichung brisant. Der Song erschien einen Tag vor den Regionalwahlen auf der Streamingplattform.

Dass Timati bekennender Anhänger des russischen Präsidenten Wladimir Putin ist, ist kein Geheimnis. Der Rapper teilt dies ganz offen in den sozialen Netzwerken und hat Putin in einem vorherigen Song als "Superhelden" angepriesen.

Klick hier für mehr solchen heißen Scheiß:
Die neuesten Stories, Trends und Lifehacks!

Hot oder Schrott? Schreib uns deine Meinung zum Artikel: info@news711.de – wir freuen uns!

ANZEIGE