Hagen Massenansturm auf China-Restaurant! 160 Menschen räumen mit bloßen Händen Buffet leer

 Foto: Shutterstock: Aggapom Poomitud

Stuttgart/ Hagen - Die liebe Mama am Muttertag zum Essen ausführen und gemütlich ein paar Stunden mit ihr verbringen - dieser Traum vom Muttertag ist für die Restaurantgäste des "Kaisergarten" in Hagen geplatzt. Das chinesische Buffet mussten sich die Gäste nämlich mit einer Horde Menschen teilen, die sogar teilweise ohne Teller und Besteck direkt vom Buffet aßen! 

Aber zurück zum Anfang der Geschichte. 

Alles begann mit einer harmlosen Reservierung für Muttertag und 20 Personen im China-Restaurant "Kaisergarten" in Hagen. Als es dann soweit war, kamen statt der angekündigten 20 160 Personen. Davon waren 30 Kinder. Für die Gäste, die zuvor schon im Restaurant zum Essen waren, gab es kaum Möglichkeit noch ans Buffet zu kommen. Sie wären durch die Meute zur Seite gedrängt worden, so der Gastronom Jun Wei Huang gegenüber der Westfalenpost

So etwas sei ihm noch nie passiert

Die 160 Gäste seien sofort an das All-you-can-eat-Buffet gestürmt, hätten dort das Essen mit bloßen Händen auf die Teller herausgeschaufelt, ganze Platten seien zu den Tischen genommen worden oder es wurde direkt am Buffet gegessen. 

Auch die Getränke hätten sich die unangekündigten Gäste direkt hinter der Theke selbst gezapft, wie der Gastronom berichtet.

Das Schlimmste dann zum Schluss

Das alles wäre für den überfallenen Gastwirt ja noch in Ordnung gewesen, schließlich wären die Einnahmen von 160 statt 20 Personen ein überraschender Gewinn gewesen. Nur leider habe nur ein Teil der Gesellschaft ihr Essen bezahlt, der Rest habe die Zeche geprellt, so Huang. 

Wirt vollkommen überfordert mit der Situation

Die Polizei habe der Wirt nicht gerufen, weil er und sein Team von der Situation vollkommen überfordert gewesen wären. Vielleicht hegte er ja auch noch die kleine Hoffnung, dass die unliebsamen, sittenlosen Gäste zumindest ihr Essen wie anständige Leute bezahlen. 

Entschuldigung via Facebook

Im Nachhinein hat sich der Gastwirt des "Kaisergarten" bei den noch anwesenden Gästen via Facebook entschuldigt. Dort heißt es: "Ab 16 Uhr hatten wir große Probleme mit einer Personengruppe (über 150 Personen), welche direkt am Buffet (teilweise ohne Teller und Besteck) gegessen und sich selbst mit Getränken an der Bar versorgt hat... wir sind trotz aller Bemühungen nicht mehr Herr der Lage geworden & mit der Nachproduktion von Speisen & Getränken nicht nachgekommen. Wir möchten uns daher bei allen Gästen, die am Nachmittag und Abend des 12.05. bei uns waren mit einem Gutschein entschuldigen!" 

Diesen Überfall müssen alle wohl noch ein paar Tage verdauen.

ANZEIGE