Göppingen: Brand in Klinikum - Pflegerinnen retten Patienten!

Im Klinikum Christophsbad in Göppingen ist am Samstag ein Brand ausgebrochen. Foto: SDMG

Göppingen – In einem Heim, das zum Klinikum Christophsbad in Göppingen gehört, ist am Samstagmittag ein Feuer in einem Zimmer ausgebrochen. Ein Bewohner hatte den Brand fahrlässig ausgelöst.

Wie die Polizei berichtet, hatte der 68-Jährige die Bettwäsche aus Versehen in Brand gesetzt. Das Feuer griff schnell auf die Tapete über.

Zwei Pflegerinnen handelten schnell und richtig: Sie löschten das Feuer und brachten die weiteren Bewohner in Sicherheit.

Da viel Rauch entstand, atmeten die beiden Frauen Rauchgase ein. Sie wurden vorsorglich in einer Klinik ambulant behandelt.

Die Feuerwehr Göppingen war mit einem Großaufgebot vor Ort.

Durch das schnelle Handeln der Pflegerinnen und der Feuerwehr wurden keine weiteren Personen verletzt und konnte das Feuer nicht auf das Gebäude übergreifen.

Der entstandene Sachschaden im Krankenzimmer beträgt etwa 5000 Euro. Die Polizei Ulm nahm die Ermittlungen auf.

Klick hier für mehr Polizeibericht Stuttgart:
Krasse Crash- und Crime-Storys!

Hot oder Schrott? Schreib uns deine Meinung zum Artikel: info@news711.de – wir freuen uns!