Gaming Fortnite-Ninja knackt nach Plattformwechsel Abo-Rekord

Ninja hat kürzlich von Twitch zu Mixer gewechselt. Screenshot: instagram.com/ninja/

Stuttgart - Der Fortnite-Streamer Ninja hat vergangene Woche verkündet, dass er künftig nicht mehr bei Twitch streamen wird. Stattdessen wechselte er zum Anbieter Mixer und ließ seine 14,7 Millionen Follower zurück.

Der Zocker, der mit richtigem Namen Tyler Belvins heißt, muss sich um die Treue seiner Abonnenten allerdings keine Sorgen machen, wie es scheint. Nach einer Woche hat er auf Mixer die Millionen-Abonnenten geknackt. Auf Twitch schaffte er maximal 260.000 Abonnenten, zuletzt sind die Zahlen jedoch massiv eingebrochen. Bei beiden Diensten wird zwischen Followern die nichts zahlen und Nutzern von kostenpflichtigen Abos unterschieden.

Auf Mixer hat Ninja das Verhältnis jetzt umgedreht: Hier zahlen mehr User Geld für seinen Content, als er Gratis-Follower hat.

Was bringen die Abonnenten?

Bei Mixer kostet ein Abo in etwa 6 Euro, der Erlös wird zwischen Gamer und Plattform aufgeteilt. Eine Million Abos sind also finanziell gesehen gar nicht so übel. Allerdings gibt es auf Twitch aktuell eine Aktion, bei der der erste Monat eines Abos gratis ist. Es bleibt also abzuwarten, wie sich die Zahlen in den nächsten Monaten entwickeln.

ANZEIGE