Feuerbach/Möhringen: Fake Cops bringen Seniorinnen um Wahnsinns-Summen

In Feuerbach und Möhringen sind zwei Seniorinnen von falschen Polizisten um mehrere Zehntausend Euro gebracht worden. (Symbolbild) Foto: shutterstock/PT-lens

Stuttgart-Feuerbach/-Möhringen - Bislang Unbekannte haben im Laufe des vergangenen Mittwochs eine 73-jährige Frau aus Möhringen sowie eine 83-Jährige aus Feuerbach auf dreiste Art und Weise betrogen. Die Täter gaben sich als Polizeibeamte aus und erbeuteten Bargeld im Wert von mehreren Zehntausend Euro.

Wie die Polizei meldet, rief ein unbekannter Mann im Laufe des Mittwochs bei der 83 Jahre alten Frau aus Feuerbach an und gab sich als Polizeibeamter aus.

Der vermeintliche Polizist suggerierte der Seniorin, dass ihr Geld aufgrund von Falschgeldermittlungen auf der Bank nicht mehr sicher sei. Außerdem würde sie im Visier von Einbrechern stehen.

Die 83-Jährige hob daraufhin mehrere Zehntausend Euro von ihrem Sparbuch ab und übergab das Geld gegen 22.30 Uhr einem unbekannten Mann.

Danach forderten die Täter das Opfer auf, ihnen weiteres Bargeld auszuhändigen. Daher versuchte die Dame am Donnerstagnachmittag in einer Bankfiliale in der Stuttgarter Innenstadt nochmals mehrere Zehntausend Euro abzuheben. Eine Bankangestellte schöpfte Verdacht und verständigte die Polizei.

Auch die 73-Jährige aus Möhringen bekam am Mittwoch einen Anruf eines angeblichen Polizeibeamten. Unter dem bekannten Vorwand hob die Dame mehrere Tausend Euro ab.

Am nächsten Tag versuchte sie erneut einen hohen fünfstelligen Betrag in einer Bankfiliale abzuheben. Auch in diesem Fall schöpften die Bankangestellten Verdacht und alarmierten die echte Polizei.

Trotz Hinzuziehung mehrerer uniformierter und ziviler Polizeibeamter sowie intensiver Aufklärungsbemühungen offenbarte sich die Frau nicht gegenüber den Beamten.

Sie bestand auf die Abhebung eines unbekannten Geldbetrages am Geldautomaten. Weitergehende Ermittlungen bestätigten jedoch das Vorliegen eines Trickbetruges.

Die Täter redeten der Frau wohl ein, sie sei aufgrund von angeblichen Ermittlungen zur Verschwiegenheit verpflichtet.

Ob es zu einer Geldabholung bereits gekommen ist, kann nach derzeitigem Stand der Ermittlungen noch nicht gesagt werden.

Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0711/8990-5778 entgegen.

Klick hier für mehr Polizeibericht Stuttgart:
Krasse Crash- und Crime-Storys!

Hot oder Schrott? Schreib uns deine Meinung zum Artikel: info@news711.de – wir freuen uns!