Fashion Modest-Mode - Asos launcht für Musliminnen geeignete Kollektion

Modest-Mode wird immer beliebter. (Symbolbild) Foto: Shutterstock/ mentatdgt

Stuttgart - Die Modemarke Asos hat eine Modest-Fashion Kollektion herausgebracht. Der Begriff Modest (bescheiden) bezieht sich auf Kleidung, die im Trend liegt, und es dem Träger ermöglicht sich dennoch zu verdecken.

In der Verona Kollektion gibt es zahlreiche Maxikleider mit ausgefallenen Mustern und auch verschiedene Kopftücher. Außerdem gibt es in der Kollektion lockere Tops und Hosen.

Für die Modemarke handelt es sich um eine Premiere. Zum ersten Mal gibt es Hijabs im Angebot. Asos setzt in der neuen Linie auf grelle Prints und kräftige Muster. Präsentiert werden die Produkte von der Londoner Bloggerin und Model Asha Mohamud, die die Linie stolz bei Twitter teilte.

Dazu schrieb sie: "Ich bin so glücklich, die neue Asos Modest-Kollektion in meinem Hijab zu präsentieren." Bei ihren Followern kommt die neue Linie gut an und Asha bekommt viel Lob. Ein User schreibt: "Yaaaas! Diese Outfits sind klasse", andere gratulieren begeistert.

Entworfen wurde die Kollektion von der Modefotografin Lisa Vogls und dem Designer Alaa Ammuss, die Probleme damit hatten, entsprechende Mode zu einem günstigen Preis zu finden. Ein paar Monate später entstand dann die Partnerschaft mit dem Unternehmen Asos.

Modest Fashion ist in den vergangenen Monaten zu einem riesigen Markt geworden.

Nicht nur aus religiösen, sondern mittlerweile auch aus ästhetischen Gründen kleiden sich viele junge Frauen inzwischen im Verhüllungs-Style. Neben Asos haben auch schon andere große Marken wie Nike bereits Hijab-Kollektionen angekündigt.

ANZEIGE