Esslingen: Brutale Täter rauben Schmuckhändler aus und machen fette Beute

Die Polizei in Esslingen fahndet nach brutalen Räubern. (Symbolbild) Foto: pixabay

Esslingen – Bislang unbekannte Täter haben am Freitagabend einen Schmuckhändler ausgeraubt. Dabei gingen die Unbekannten äußerst brutal zur Sache. Die Polizei sucht Zeugen.

Wie die Beamten melden, war der Mann gegen 18.50 Uhr in der Kreuzstraße zu Fuß auf dem Weg in Richtung Diakonissenweg, als er auf die zwei Täter traf, die dem 45-Jährigen dort vermutlich aufgelauert hatten. Als er an den beiden vorbeilief, griffen ihn die Unbekannten an brachten ihn zu Boden.

Anschließend schlugen die Angreifer mit Fäusten auf den Schmuckhändler ein, bedrohten ihn mit einer Schusswaffe und entrissen ihm schließlich seine mitgeführte Aktentasche, bevor sie zu Fuß flüchteten.

Die Fahndungsmaßnahmen verliefen erfolglos.

Der 45-Jährige erlitt bei dem Angriff Verletzungen am Kopf, die in einem Krankenhaus behandelt werden mussten. In der Aktentasche befand sich neben einer größeren Menge Bargeld, Goldschmuck im Wert von mehreren tausend Euro.

Die Täter werden wie folgt beschrieben: Einer der Täter ist zirka 1,70 Meter groß, etwa 80 bis 85 Kilo schwer, stabil bis dick, zirka 25 bis 28 Jahre alt, dunkler Teint, dunkle Haare. Er trug ein schwarzes Stofftuch mit aufgedrucktem weißem Totenkopfunterkiefer als Maske sowie einen hellgrauen Kapuzenpullover mit aufgedruckten schwarzen Elementen.

Der andere Täter ist etwa 1,75 cm groß, zirka 65 bis 70 Kilo schwer, schlank, zirka 20 bis 23 Jahre alt. Er trug einen dünnen Oberlippenbart, hatte einen hellen Teint, braune/dunkle Augen sowie dunkle Haare. Zum Tatzeitpunkt trug er eine dunkelblaue Parka-Daunenjacke, eine weiße Basecap sowie eine blaue Jeanshose. Über den Kopf hatte er eine Kapuze gezogen.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und nimmt Hinweise unter der Telefonnummer 0711/3990-330 entgegen.

Klick hier für mehr Polizeibericht Stuttgart:
Krasse Crash- und Crime-Storys!

Hot oder Schrott? Schreib uns deine Meinung zum Artikel: info@news711.de – wir freuen uns!