Echterdingen: Fake-Notruf führt zu Großeinsatz der Polizei in Puff

Die Polizei ist am Donnerstagabend zu einem Großeinsatz in ein Bordell in Leinfelden-Echterdingen ausgerückt. (Symbolbild) Foto: shutterstock/PT-lens

Leinfelden-Echterdingen - Die Polizei ist am Donnerstagabend zu einem Großeinsatz in ein Bordell in Echterdingen ausgerückt, weil ein 19 Jahre alter Mann über Notruf gemeldet hatte, dass mehrere bewaffnete Männer den Puff betreten haben sollen. Beim Einsatz konnten die Beamten keine Gefahr feststellen.

Wie die Polizei berichtet, hatte der 19-Jährige den Notruf gegen 22 Uhr abgesetzt. Mit starken Kräften in entsprechender Schutzausstattung umstellten die Polizisten das Gebäude. Auch ein Polizeihubschrauber kam zum Einsatz.

Bei der anschließenden Überprüfung des Gebäudes stellten die Beamten fest, dass dort normaler Betrieb herrschte. Außerdem konnten weder verdächtige Personen noch Waffen festgestellt werden.

Vielmehr besteht der Verdacht, dass der Anrufer die angebliche Straftat erfunden hat. Die Ermittlungen zu den Hintergründen dauern noch an.

Nach deren Abschluss wird der polizeilich bereits bekannte 19-Jährige bei der Staatsanwaltschaft Stuttgart zur Anzeige gebracht.

Klick hier für mehr Polizeibericht Stuttgart:
Krasse Crash- und Crime-Storys!

Hot oder Schrott? Schreib uns deine Meinung zum Artikel: info@news711.de – wir freuen uns!

ANZEIGE