Bier & Weed Oettinger bringt erstes Hanfbier mit THC auf den Markt

Das "Hanfkiss" beinhaltet 0,2 Prozent THC. Screenshot: Facebook/OeTTINGER Brauerei

Öttingen/Stuttgart - Die bayerische Billigbier-Marke Oettinger springt auf den steigenden Trend zu mehr Vielfalt bei Bier-Mischgetränken und dem zunehmenden Wunsch der Menschen nach der Cannabis-Legalisierung auf.

Wie der Bierhersteller bekanntgab, wird es bald das sogenannte "Hanfkiss" in vereinzelten Läden zu kaufen geben. Dieses Getränk wird eine Mischung aus Bier sowie ausgesuchten Hanf-, Grüntee- und Kräuterextrakten sein.

Wie ein normales Radler wird es 2,5 Prozent Alkohol beinhalten, aber zusätzlich auch 0,2 Prozent THC.

THC ist die Substanz, die für die psychoaktive Wirkung, also das "High-Machen" der Hanfpflanze verantwortlich ist und in verschieden hohen Konzentrationen auch in Joints oder Hanf-Cookies beinhaltet ist.

Ihr wollt noch mehr Infos zu Cannabis und THC? Dann hier entlang.

Der neue Drink wird erstmals auf dem "Wudzdog Open Air"-Fetsival im schwäbisch-bayerischen Dornstadt verkauft, das vom 20. bis 23. Juni stattfindet. Danach wird es ab Juli/August eine Testphase geben, die sich allerdings auf Norddeutschland und Berlin beschränkt.

Sollte "Hanfkiss" in dieser Phase bei den Kunden gut ankommen, könnte es das Getränk auch bald bei uns im Ländle geben.

Für eine Sache wurde Oettinger allerdings bereits in den sozialen Netzwerken kritisiert. Das Biermischgetränk wird nicht wie gewohnt in Glas-, sondern in Plastikflaschen mit Drehverschluss ausgeschenkt. Das schmeckt den meisten nicht nur schlechter, sondern ist auch nicht gerade im Sinne des Umweltschutzes.

Klick hier für mehr solchen heißen Scheiß:
Die neuesten Stories, Trends und Lifehacks!

Hot oder Schrott? Schreib uns deine Meinung zum Artikel: info@news711.de – wir freuen uns!

ANZEIGE