Bahnhof Göppingen: Unbekannter zwingt Lokführer zur Notbremsung

In Göppingen hat ein Unbekannter einen Lokführer zu einer Notbremsung gezwungen. Die Polizei sucht Zeugen. (Symbolbild) Foto: Pixabay

Göppingen - Wegen eines bislang Unbekannten musste der Lokführer eines Regional-Express am Dienstagabend am Bahnhof in Göppingen eine Notbremsung einleiten. Die Polizei sucht Zeugen.

Wie die Beamten berichten, überquerte der Unbekannte gegen 20.10 Uhr am Bahnhof unbefugt die Bahngleise in Richtung Ulm.

Der Lokführer des mit etwa 100 km/h herannahenden Zuges erkannte den etwa 1,75 Meter großen und mit einem grauen Kapuzenpullover bekleideten Mann im Gleisbereich und leitete sofort eine Schnellbremsung ein.

Der Regional-Express kam erst nach etwa 250 Metern zum Stehen. Im Zug selbst befanden sich keine Reisenden, weil es sich um eine Leerfahrt handelte.

Neben Beamten der Bundes- und Landespolizei sowie Kräften des Rettungsdienstes und der Feuerwehr, kam ein Polizeihubschrauber zum Einsatz. Eine Suche nach dem Mann verlief ergebnislos.

Durch die Gleissperrungen in der Zeit von 20.12 Uhr bis 21.29 Uhr kam es zu Beeinträchtigungen im Bahnverkehr.

Die Bundespolizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr aufgenommen und sucht in diesem Zusammenhang nach Zeugen.

Sachdienliche Hinweise werden unter der Telefonnummer 0731/140870 entgegengenommen.

Klick hier für mehr Polizeibericht Stuttgart:
Krasse Crash- und Crime-Storys!

Hot oder Schrott? Schreib uns deine Meinung zum Artikel: info@news711.de – wir freuen uns!

ANZEIGE