Baden-Württemberg 25-Jährige erfindet kreative Ausreden, um sich vor Drogentest zu drücken

Ganz schön kreativ war die Ausrede einer Frau, um sich vor dem Drogentest der Polizei zu drücken. (Symbolbild) Foto: shutterstock/Heiko Barth

Karlsruhe - Mit der Behauptung, ihr Haus stehe in Flammen, wollte sich eine 25 Jahre alte Frau vor einem Drogentest drücken.

Polizeibeamten kam die Frau bei einer Verkehrskontrolle am Dienstag in Karlsruhe verdächtig vor, deswegen wurde sie zur Blutentnahme in ein Krankenhaus gebracht. Den Drogentest vor Ort lehnte sie ab, indem sie angab, schwanger zu sein.

Im Krankenhaus behauptete sie, per Telefon vom angeblichen Hausbrand erfahren zu haben - was sich nach einer Überprüfung als Lüge erwies, wie ein Polizeisprecher am Mittwoch mitteilte.

Jetzt muss sie sich die Frau unter anderem wegen Fahrens unter Drogeneinfluss verantworten.

Beim 26 Jahre alten Beifahrer der Frau fanden Beamte einen Schlagring, ein 32 Jahre alter Mitfahrer hatte eine sogenannte Diebestasche bei sich. Diese soll das Auslösen des Alarms in Kaufhäusern verhindern.

Klick hier für mehr Polizeibericht Stuttgart:
Krasse Crash- und Crime-Storys!

Hot oder Schrott? Schreib uns deine Meinung zum Artikel: info@news711.de – wir freuen uns!